Facebook Instagram Youtube

SCHLIESSEN

06 Juli 2021

SOLARIS DAYS & SOLARIS CUP 2021

Fast 50 Segelyachten verschiedener Grössen forderten sich gegenseitig in den türkisfarbenen Gewässern der Costa Smeralda um Porto Rotondo bei der jährlichen Veranstaltung des Solaris Cups heraus, welcher nun bereits zum siebten Mal stattfand. Der Nord-Ost-Mistral wich dem zarteren Gregale mit 2/3 Knoten Windgeschwindigkeit, der die leistungsstark getrimmte 50-Fuss Solaris “Mistral Gagnant” von Marco Ferrero, angetrieben von North Sails, unterstützte.

  1. und 27. Juni in Porto Rotondo: 48 Yachten welche die Solaris-Flotte repräsentieren, darunter die imposante und majestätische 24 Meter lange Solaris 80 RS, die von Javier Soto Acebal mit Wasserlinien der neuesten Generation ausgestattet wurde, trafen sich um an der siebten Auflage des Solaris Cups teilzunehmen. Das gesellschaftliche Sportereignis schlechthin, welches die Saison im Yacht Club Porto Rotondo eröffnete. Die Eigner der Solaris Yachten, den Performance-Cruisern die für echte Segler entworfen und gebaut wurden, massen sich in freundschaftlichen Herausforderungen in den smaragdgrünen Gewässern segelnd zwischen den vielfältigen Granitfelsen der Inseln Soffi, Mortorio, Nibani und Poveri.

Mehr als 500 Gäste aus der ganzen Welt  versammelten sich an den Kais des eleganten Yacht Clubs von Porto Rotondo. Sie erweckten eine Veranstaltung zum Leben, die im Panorama der Werften, welche Hochleistungssegelyachten produzieren, ihresgleichen sucht.

Die Crews hofften, dass der Mistral als unangefochtener König der Gewässer Nordsardiniens, das Wochenende beleben würde. Aber der  Wind, nachdem er zwei Tage lang mit 5/6 Windstärken geblasen hatte, während die Solaris Liebhaber die neuen Modelle an den Solaris Days testeten, beschloss eine Pause einzulegen. Er machte dem Gregale Platz, abwechselnd mit einem zarten schwachen Scirocco. Die Windgeschwindigkeiten betrugen 2-3 Windstärken, was die Solaris Crews zwang, alle Register in Bezug auf Technik, Trimm und Strategie zu ziehen.

Diese Wetterbedingungen bewiesen die Segeleigenschaften der Performance Cruiser Yachten, welche auch bei sehr leichtem Wind den Crews und Eignern immer Freude bereiten.

Bei Windgeschwindigkeiten zwischen 5 und 10 Knoten zog sich die Solaris Flotte zwischen der Küste und den Inseln Soffi und Mortorio in die Länge. Selbst bei diesen leichten Windverhältnissen zeigten sich die aussergewöhnlichen Qualitäten dieser Yachten sofort: Hohe Leistung und schnelle Anpassungsfähigkeit bei allen Verhältnissen auf See. Die beiden Regattatage wurden mehrfach durch die Anwesenheit einiger Delfine begleitet, die sich vor den Yachten tummelten. Die Solaris 50 «Mistral Gagnant» überzeugte mit gut abgestimmter Yacht und kompletter Crew in beiden Regatten und gewann die Gesamtwertung in berechneter Zeit. Auf dem 2. Platz folgte die Solaris 42 One «Tango» von Christian Kilger (Partner des Yacht Clubs Porto Rotondo). Die Solaris 55 «Team 42» von Daniel Segalowicz segelte auf den 3. Platz. Gute Platzierungen  erzielten auch die Gewinner der letzten Cups mit der Solaris 42 «Unica» aus Malta. Bemerkenswert war ebenso die Leistung der Solaris 42 «Swiss Nautic 1», die sich mit ihren Schülern unter guter Führung im obersten Bereich klassierte. Eine besondere Gratulation gilt der Solaris 37 «Prunelle», die mit ihrer kleinen Crew von 2 Personen ebenfalls erfolgreich ins Ziel kam.

Am diesjährigen Solaris Cup gab es nur Gewinner. Die extrem leichten Winde gaben den Takt an. Das Trimmen und die Segelgarderobe wurden zu einer echten Herausforderung und alle Yachten erreichten das Ziel innerhalb der vorgeschriebenen Zeit.

Die technische Organisation oblag dem Yacht Club Porto Rotondo, allen voran Nanni Ono. Der Projektleiter des b-Yacht Service Club Porto Rotondo, Fabrizio De Falco, leitete den Event im Hafen.

Während der Preisverleihung bedankten sich Solaris Yachts und b-Yachts Service Club für die Gastfreundschaft bei Giacomo Pileri, Direktor des Yachthafens von Porto Rotondo, dem 1. Leutnant Antonio Anselli, Kommandant der Küstenwache von Porto Rotondo und Luigi Donà dalle Rose bzw. Sandro Onofaro, Ehrenpräsident und Vizepräsident des Yacht Clubs Porto Rotondo.

Die Solaris Gemeinschaft bedankt sich für die Unterstützung des prestigeträchtigen Sponsorenpools – bestehend aus Bamar B&G / Brookes & Gatehouse, Customteak / Pellegrini Lorenzo, Gottifredi & Maffioli, Mastervolt, MaxProp, North Sails, Solimar, Sparcraft / G&G, Volvo Penta / Ing. Ruggero Vio.

Die beiden Tage vor den Regatten, die Solaris Days, waren den Yacht Besichtigungen gewidmet. Gezeigt wurden, mit Ausnahme der neuen 40iger, alle Modelle.

Im Mittelpunkt des Interesses stand die brandneue Solaris 60, eine innovative Mini-Maxi, die alle für die Werft typischen Qualitäten aufweist. Die neue Solaris 60 besticht mit ihren Wasserlinien und dem Aussenlayout, welche von Javier Soto Acebal in Zusammenarbeit mit dem Studio Roséo (Innenlayout) entworfen wurden, alle Eigner, die einerseits bequem aber auch schnell und unkompliziert die Elemente auf See erleben wollen. Der Standardtiefgang beträgt 3,20 m, der optionale Teleskopkiel hat einen Maximaltiefgang von 3,50 m und einen Minimaltiefgang von 2,50 m. Die Solaris 60 ist in der Lage, Komfort und Leistung zu vereinen. Sie bietet eine Innenaufteilung mit zwei Doppelkabinen achtern mit Einzel- oder Doppelbetten und der Eigner Kabine vorn mit Mittel- oder Bett an der Aussenwand.

Die lebendige Veranstaltung, welche den Teilnehmern schon immer spannende Momente schenkte, ist geprägt von der Leidenschaft für das Meer und das Segeln. Die bezaubernde Kulisse der Costa Smeralda macht jede Ausgabe der Solaris Days & Solaris Cup zu einem wunderbaren Erlebnis.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Die Solaris Days & Solaris Cup werden voraussichtlich Ende Mai 2022 stattfinden.